Startseite
Instagram   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Kopfweidenpflege

Kopfweiden

Kopfbäume sind ein wichtiger Bestandteil der Landschaftspflege und vielerorts, auch heute noch, wertvolle Elemente im Landschaftsbild. Wie die Bergwiesen und Hutewälder handelt es sich bei dieser speziellen Wuchsform der (Korb-)Weide um ein Ergebnis jahrelanger Kultur-Pflege.

Früher dienten die so gewonnenen Weidenruten als wichtiger Rohstoff für Korbmacher, aber auch für Uferbefestigungen, Faschinen ("Bündel"), Spreitlagen, für Flechtzäune (Benjeshecken) und einiges mehr.

In den vergangenen Jahrzenten sind viele dieser Kopfbaum-Bestände vergessen worden, die Pflege aufgrund des Aufwandes stark vernachlässigt. Mangelnde Pflege führt dazu, dass die Bäume mit der Zeit auseinanderbrechen. In der Kopfform gehalten, können sie sehr alt werden. Dazu dienen sie einigen Vogelarten als hervorragend geschützte Niststellen.

verwachsener Kopfbaum

Bleibt die Pflege zu lange aus, führt dies unweigerlich zum Ende des Baumes im weitesten Sinne. Er droht, auseinanderzubrechen. Sein Nutzen für die Natur und den Menschen, sein Wert für Natur und Landschaftsbild ist daher gefährdet.

Pflegeeingriff bei Neuwallmoden

Gemeinsam mit den Gewässerunterhaltungsverbänden im Landkreis, den ansässigen landwirtschaftlichen Betrieben, den Feldmarkinteressentschaften und der unteren Naturschutzbehörde Goslar möchte sich der Landschaftspflegeverband diesem Thema annehmen und Eigentümer sowie Anrainer von Kopfbäumen dabei unterstützen, die Koordination der Pflege und das Einwerben von Finanzmitteln zu ermöglichen. Damit wir auch in Zukunft viel Freude an unserem Kultur-Landschaftsbild haben.

 

Die Pflege der Bäume sieht im ersten Moment sehr radikal aus, aber das ist Absicht und stellt eine sehr spezielle Art der Gehölzpflege dar, die -anders als es auf den ersten Blick scheint- ein professionelles Know-How benötigt. Wenn die Bäume in Form sind, bedarf es alle 5 Jahre einem Pflegeeingriff. Interessierte können die "geernteten" Weidenruten gerne bei uns anfragen und für eigene Zwecke kostenlos erhalten. Weitere Informationen und konkrete Pflegeprojekte folgen auf der Homepage unter "Aktuelles".

 

 

Neue Triebe

Es ist uns und den Akteuren ein Anliegen, die Öffentlichkeit über diese spezielle Art der Pflege zu informieren, damit es nicht zu Missverständnissen kommt. Es handelt sich nicht um eine Zerstörung der Natur, sondern um eine Pflege und Förderung. Bereits im ersten Jahr nach dem Pflegeeingriff sprießen die jungen Weidentriebe bereits in Hülle und Fülle.