Nickende Distel mit Rotwidderchen (©Susanne Heinrich) | zur StartseiteFeuersalamander (©Mandy Henning-Hahn) | zur StartseiteHarzer Rotes Höhenvieh (©Susanne Heinrich) | zur StartseiteEiche, Gestütswiese (©Nicole Schwarzenberger) | zur StartseiteBärwurz (©Susanne Heinrich) | zur StartseiteDie Oker (©Varinia Lietsch) | zur StartseiteTauben-Skabiose (©Susanne Heinrich) | zur StartseiteSchachbrettfalter auf Wiesenflockenblume (©Susanne Heinrich) | zur StartseiteFeldgehölz (©Varinia Lietsch) | zur StartseiteSchlackenhalde Bredelem, Innerste (©Karl Könecke) | zur StartseiteDie Oker (©Varinia Lietsch) | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBergwiesen bei Hohegeiß (©Susanne Heinrich) | zur Startseite
Instagram   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Infonachmittag für Feldmarkinteressentschaften und vergleichbare Verbände

Infonachmittag für Feldmarkinteressentschaften und vergleichbare Verbände (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: Infonachmittag für Feldmarkinteressentschaften und vergleichbare Verbände

Am 09.02.2023 veranstaltete der LPV einen Infonachmittag und lud dazu Vertreter der Feldmarkinteressentschaften bzw. vergleichbare Verbände des Landkreises, in den Saal des Businessparks Langelsheim ein.

Informiert wurde über verschiedene Themen, die vor allem für landwirtschaftliche Verbände bedeutend sind.

Zunächst stellte sich der Landschaftspflegeverband kurz vor und berichtete von einigen Projekten.

Dann berichtete Frau Glitza als Geschäftsführerin der "Vereinigung niedersächsischer Realverbände" über Aktuelles aus der Vereinigung und erzählte etwas zum Realverbandsrecht.

Der Arbeitsschutz, insbesondere bei Gehölzschnittvorhaben, wurde von Herrn Grotelüschen von der landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft (SVLFG) thematisiert.

Anschließend gab es noch zwei Vorträge von der UNB des Landkreises Goslar. Frau Schwarzenberger gab einige Hinweise und Ratschläge bzgl. der Rechtsgrundlagen und er guten fachlichen Praxis im Gehölzschnitt. Frau Karste erläuterte zum Abschluss der Veranstaltung noch die neuen Regelungen des niedersächsischen Wegs bzgl. der Gewässerrandstreifen und möglicher Ausgleichszahlungen.

Es war eine gemütliche Veranstaltung mit Kaffee und Kuchen. Wir haben uns sehr über die rege Teilnahme (27 Teilnehmer) und über viele neue Kontakte gefreut.

Die Vortragsunterlagen können gerne beim LPV Goslar zum Nachlesen angefragt werden.