Schlackenhalde Bredelem, Innerste (©Karl Könecke) | zur StartseiteBärwurz (©Susanne Heinrich) | zur StartseiteBergwiesen bei Hohegeiß (©Susanne Heinrich) | zur StartseiteTauben-Skabiose (©Susanne Heinrich) | zur StartseiteNickende Distel mit Rotwidderchen (©Susanne Heinrich) | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteEiche, Gestütswiese (©Nicole Schwarzenberger) | zur StartseiteFeldgehölz (©Varinia Lietsch) | zur StartseiteFeuersalamander (©Mandy Henning-Hahn) | zur StartseiteDie Oker (©Varinia Lietsch) | zur StartseiteSchachbrettfalter auf Wiesenflockenblume (©Susanne Heinrich) | zur StartseiteDie Oker (©Varinia Lietsch) | zur StartseiteHarzer Rotes Höhenvieh (©Susanne Heinrich) | zur Startseite
Instagram   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Besuch des Kompostwerks Upen

Besuch des Kompostwerks Upen (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: Besuch des Kompostwerks Upen

Der LPV Goslar beschäftigt sich neben seinen Beratungs-, Netzwerk- und Projekttätigkeiten auch mit der Organisation von Landschaftspflegearbeiten.

Bei diesen Aufträgen fällt immer Material an- in Form von Grünschnitt, Strauchschnitt, Geäst, Stammholz usw. Teilweise ist dieses Material noch zur Verwertung durch Hackschnitzelanlagen, Privatnutzer oder auch Tierhalter (Heu, Silage) geeignet, insofern es sich um nicht belastetes Material handelt.

Im Landkreis Goslar gibt es stärker belastete wenig belastete und unbelastete Böden, je nach Landkreisbereich. Die nicht bis wenig belasteten Aufwüchse können z.B. auch kompostiert werden.

 

Darum haben wir das Kompostwerk Upen, von der Gesellschaft für Biokompost mBH besucht. Glücklicherweise haben wir im Landkreis Goslar eine regionale Anlaufstelle für Kompost, die potenziell auch unser Landschaftspflegematerial (in gewissen Mengen) abnehmen und verwerten kann.

Die Geschäftsführerin Frau Pabsch hat uns bei Kaffee und Keksen die Zahlen und Fakten der Upener Kompostanlage und zum Kompostieren allgemein erklärt. Danach sind wir über die Anlage und durch die Hallen gelaufen, um uns die Technik des Kompostwerks anzuschauen.

Kompostieren ist nicht ohne etwas Aufwand machbar- Mieten aufschichten, Kompost umschichten und umsetzen, Material sieben und sortieren.

 

Wir danken dem Team des Kompostwerks Upen für die Besichtigung und den fachlichen Austausch!

 

Eine Führung im Kompostwerk können wir nur jedem empfehlen, es war sehr interessant! Außerdem ist es (leider!!) sehr eindrücklich, wie viel Arbeit es für die Anlage darstellt, den ganzen Unrat und Plastikmüll aus dem Bioabfall zu sammeln, um hochwertigen Kompost herstellen zu können. Offensichtlich braucht es noch mehr Aufklärung, da viele Leute die Biotonne nicht nur für den Bioabfall benutzen.

Fotoserien

Kompostwerk Upen (FR, 15. Dezember 2023)