Harzer Rotes Höhenvieh (©Susanne Heinrich) | zur StartseiteSchafherde zur Streuobstwiesenpflege (©LPV Goslar e.V.) | zur StartseiteWasserbüffel in den Osterfelder Tongruben (©LPV Goslar e.V.) | zur StartseiteKopfbaum-Instantsetzung (©LPV Goslar e.V.) | zur StartseiteSchlackenhalde Bredelem, Innerste (©Karl Könecke) | zur StartseiteBergwiesen-Mahd bei St. Andreasberg (©LPV Goslar e.V.) | zur StartseiteFeldgehölz (©Varinia Lietsch) | zur StartseiteFeuersalamander (©Mandy Henning-Hahn) | zur StartseiteKennarten-Seminar auf Grünland 2024 (©LPV Goslar e.V.) | zur StartseiteTauben-Skabiose (©Susanne Heinrich) | zur StartseiteHimmelblauer Bläuling (©LPV Goslar e.V.) | zur StartseiteWeidetier-Info-Tag 2024 (©LPV Goslar e.V.) | zur StartseiteBergwiesenblühte  (©LPV Goslar e.V.) | zur StartseiteBergwiesenweg Buntenbock (©LPV Goslar e.V.) | zur StartseiteWasserbüffel in den Osterfelder Tongruben 2023 (©LPV Goslar e.V.) | zur StartseiteBärwurz (©Susanne Heinrich) | zur StartseiteHochstaudenfluren bei Hohegeiß (©LPV Goslar e.V.) | zur StartseiteSchachbrettfalter auf Wiesenflockenblume (©Susanne Heinrich) | zur StartseiteNickende Distel mit Rotwidderchen (©Susanne Heinrich) | zur StartseiteBergwiesen bei St. Andreasberg (©LPV Goslar e.V.) | zur StartseiteBergwiesen-Kalkung (©LPV Goslar e.V.) | zur StartseiteFeldhamsterkartierung 2023 (©LPV Goslar e.V.) | zur StartseiteBlühende Wiese (©LPV Goslar e.V.) | zur StartseiteDie Oker (©Varinia Lietsch) | zur Startseite
Instagram   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Kopfbaumpflege - 1 Jahr später

Kopfweiden: vorne links nach knapp 1 Jahr, hintenrechts noch ohne Pflege (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: Kopfweiden: vorne links nach knapp 1 Jahr, hintenrechts noch ohne Pflege

Ende 2023 wurden im Rahmen der jährlichen Kopfbaum-Pflegemaßnahmen unter anderem bei Lutter 12 Bäume gepflegt. Es handelt sich dabei um alte, in die Jahre gekommene Kopfweiden, die seit mehr als 10 Jahren nicht mehr gepflegt wurden.

 

Kopfbäume benötigen aufgrund ihrer speziellen Schnittform regelmäßiger Rückschnitte, um sie in der Kulturform zu erhalten. Die charakteristische "Igel"-Krone dient speziellen Arten als Schutz und Habitatraum. Wenn Kopfbäume längere Zeit nicht entsprechend gepflegt werden, wachsen sie aus der Form, was meist darin endet, dass mehrere Starkäste aus dem Rumpf wachsen und mit der Zeit auseinanderbrechen.

 

Um dies zu verhindern, hat sich der LPV in den vergangenen Jahren verstärkt darum gekümmert, alte Kopfbäume im Landkreis wieder instantzusetzen. Dafür werden Geldmittel des Landkreises akquiriert und gemeinsam mit den jeweiligen Akteuren (Realverbände, Landwirte, Gewässerunterhaltungsverbände, Kommunen) entsprechende Maßnahmen umgesetzt.

 

Die bei Luttter gepflegten Bäume sehen nun, knapp 1 Jahr später, wieder toll aus und haben ihre Kugelkopf-Form zurück. Landwirte berichten, dass es in den Baumköpfen schon ordentlich brummt, summt und zwitschert.

 

Was anfangs nach Kahlschlag aussieht, ist eine wichtige ökologische Maßnahme, um ein ganz besonderes Gehölzbiotop zu erhalten, auch wenn die ursprüngliche Verwendung der Weidenruten heutzutage nicht mehr existiert.